Über uns

Sibongile Day & Night Care Centre ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein in Khayelitsha, Kapstadt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kinder mit zerebraler Kinderlähmung und anderen schweren Behinderungen mit hervorragender und liebevoller Pflege körperlich, emotional und geistig zu fördern. Unsere gesamte Arbeit basiert auf christlichen Werten.

Die Geschichte

Im Januar 2005 begann Gründerin Nomasango Xabanisa damit Kinder mit zerebraler Kinderlähmung in ihr Haus aufzunehmen. Sie erkannte nicht nur den großen Bedarf an spezieller Pflege in ihrem Ort, auch ihre eigene Tochter, Sibongile, litt an zerebraler Kinderlähmung. In der gesamten Umgebung gab es keine Organisation, die sich auf die Pflege dieser besonderen Kinder spezialisiert hatte. Nachdem sie ein grundlegendes Training im Red Cross Children’s Hospital in Kapstadt erhalten hatte, wurde das Sibongile Day & Night Care Centre im Juni 2005 erstmals als gemeinnütziger Verein gegründet.

Als Sibongile im September 2005 endlich zwei ausrangierte Schiffscontainer als Spende erhielt, zogen die Kinder aus Nomasango’s Haus (und später weit mehr Kinder aus Khayelitsha) dorthin um. Traurigerweise starb ihre Tochter nur wenige Monate später. Dieses Schicksal ermutigte Nomasango jedoch dazu die Pflege für andere behinderte Kinder fortzusetzen und sie gab dem Zentrum den wunderschönen Namen ihrer verstorbenen Tochter (Sibongile bedeutet „Danke“ in isiXhosa).

Obwohl die bereitgestellten Container den ersten Schritt zu einer angemessenen Pflege darstellten, standen zu diesem Zeitpunkt weder Strom, fließend Wasser, genügend Platz noch Geld für Essen, Kleider und Windeln zur Verfügung. Bis 2006 stieg die Zahl der Kinder auf zwölf, so dass schnell ein geeignetes Haus sowie ausreichend Unterstützung von Nöten war. Immer mehr Menschen wurden auf Sibongile aufmerksam und internationale Spenden konnten die Grundversorgung der Kinder bis Ende des Jahres sicherstellen.

Im Mai 2007 bot die Organisation Home from Home an, ein Haus für Sibongile zu bauen. Nach vielem hoffen, beten und suchen wurde der Bau von Sibongile II im Juni 2007 in Angriff genommen. Währenddessen waren die beiden Container, Sibongile I, mit 19 Kindern komplett überfüllt. Die Situation entspannte sich erst im August 2008, als das Wunder wahr wurde und zwölf Kinder in das neu gebaute Haus einziehen konnten. Im Dezember 2009 konnten dann endlich die restlichen Kinder aus dem Container in ein zweites wunderschönes Haus, Sibongile III, einziehen, was ebenfalls von Home from Home gespendet wurde. Die Container werden derzeit als Lager- und Büroräume genutzt.

Die Mitarbeiter

Sibongile begann mit nur drei Mitarbeitern und beschäftigt mittlerweile zwölf Frauen aus dem Township, die allesamt ein großes Herz für die Kinder haben. Ihre täglichen Aufgaben reichen von der körperlichen und medizinischen Versorgung der Kinder (baden, füttern, Windeln wechseln, Physiotherapie, Verabreichung der Medikamente) bis zur Aufrechterhaltung der Einrichtung (waschen, putzen, kochen).

Die Pflegezentren sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche geöffnet und die Frauen arbeiten in Schichten von jeweils 12 Stunden. Ihre Aufgaben sind anstrengend und die Bezahlung minimal, doch die Mitabeiter von Sibongile geben nicht auf und arbeiten mit großer Freude mit.

Die Zukunft

Auch wenn Sibongile in nur vier Jahren sehr schnell gewachsen ist, liegt immernoch eine großartige Zukunft und viele aufregende Herausforderungen vor uns.

Unser primäres Ziel ist es ausgezeichnete, individuelle Programme für jedes Kind zu gestalten und umzusetzen, die sowohl Physio-, Ergo- als auch Sprachtherapie beinhalten. Darüber hinaus wollen wir die Betreuung ständig verbessern, um den Kindern die Möglichkeit zu geben ihr volles körperliches und geistiges Potenzial auszuschöpfen. Zusätzliches Personal und spezialisiertes Training sind unser Hauptaugenmerk in diesem Bereich.

Unsere Langzeit-Perspektive für 2012 sieht die Errichtung einer Tagesstätte für zwölf Kinder vor, die auch die Weiterbildung, Ermutigung sowie Befähigung der Eltern von behinderten Kindern zum Ziel hat. Es ist uns auch ein Anliegen das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen in der Bevölkerung zu erhöhen.

Um den detaillierten Aktionsplan für 2012 anzusehen (nur auf Englisch), klicken Sie bitte hier.

Möchten Sie über die weitere Entwicklung von Sibongile im Bezug auf diese Pläne informiert werden? Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein (erscheint vierteljährlich)!

Gegenwärtige Lage

Khayelitsha ist eines der größten und am schnellsten wachsenden Townships in der Kapregion. Hohe Kriminalitäts- und Arbeitslosigkeitsraten sowie andere sozioökonomische Herausforderungen bestimmen die chlagzeilen über Khayelitsha.

Das Sibongile Day & Night Care Centre besteht aus zwei Zentren (Sibongile II+III) in Ilitha Park, Khayelitsha, die nur wenige Minuten voneinander entfernt sind. Beide Häuser sind mit drei Kinderschlafzimmern, weitläufigem Wohnzimmer und speziellen Badezimmern ausgestattet und beherbergen jeweils zwölf Kinder. Sibongile hat auch noch eine Containeranlage (Sibongile I), die in ein Wohn-, Büro-, Küchen- und Lagerabteil untergliedert ist und in Phakamisa, Khayelitsha liegt.